Institut für Mathematik und Informatik

An unserem Institut arbeiten zurzeit 12 Professorinnen und Professoren, 29 Mitarbeitende und ca. 200 Studierende. Es herrscht ein Klima der engen Zusammenarbeit aller Bereiche. Die Lehrkräfte sind ständig für die Studierenden ansprechbar, und die Studierenden haben die Möglichkeit, ihr Studium selbst mit zu gestalten.

Das Institut bietet den in Deutschland einzigartigen Studiengang Biomathematik (Bachelor und Master) und den Studiengang Mathematik (Bachelor mit Informatik und Master) an. Was ist eigentlich Biomathematik (Artikel aus der Zeitschrift "Forschung und Lehre", Heft 6, 2015)? Die Studierenden der Biomathematik werden zu Spezialisten für interdisziplinäre Zusammenarbeit ausgebildet, die der Mathematik zu Experten für komplexe Zusammenhänge. Beide Profile sind am Arbeitsmarkt stark nachgefragt.

Mit dem Wintersemester 2016/2017 starten am Institut zwei neue Studiengänge, der Bachelorstudiengang "Mathematik" und der Lehramtsstudiengang "Mathematik an Gymnasien".

Außerdem werden Studierende verschiedener Fakultäten im Nebenfach in Mathematik, Statistik und Informatik ausgebildet. Leistungsstarke Studierende des Instituts wirken als Hilfskräfte in der Lehre mit.

Ein Schwerpunkt der Forschung ist die Biomathematik. Weitere Forschungsgebiete sind Quantenstochastik, Differentialoperatoren auf Mannigfaltigkeiten, Fraktale und Zeitreihenanalyse, Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie sowie Optimale Steuerung. Die genauen Namen der Professuren und die Forschungsschwerpunkte sind auf den Seiten der Arbeitsgruppen zu finden.

Aktuelles

Verteidigung der Masterarbeit von Janina Haug

Validation and evaluation of a mathematical model for Graves' disease

1. Gutachter: Prof. Dr. Mareike Fischer

2. Gutachter: Prof. Dr. Eva Herrmann (Goethe-Universität, Frankfurt a.M.)

Vorsitzender der Verteidigungskommission: Prof. Dr. Volkmar Liebscher

20.7.2018, 9:00 Uhr

SR 4, F.-Mehring-Str. 48


Tag der Biomathematik

20 Jahre Biomathematik in Greifswald

Im Jahr 2018 feiert der Studiengang Biomathematik in Greifswald sein 20-jähriges Jubiläum, und gleichzeitig haben die European Mathematical Society und European Society for Mathematical and Theoretical Biology das Year of Mathematical Biology ausgerufen.

Aus diesem Anlass veranstalten wir einen Tag der Biomathematik in Greifswald und laden Studierende, Studieninteressierte, Alumni und alle, die Interesse an der Biomathematik haben, dazu herzlich ein.

Demnächst: Weitere Informationen zum Programm

8. September 2018


GreifOlution

1st Greifswald Summer School on Mathematics of Evolution

for PhD-students, PostDocs and advanced graduate students

As part of the Year of Mathematical Biology we proudly announce GreifOlution, the 1st Greifswald Summer School on Mathematics of Evolution (kindly funded by the DAAD, the German Academic Exchange Service).

The main focus of this summer school will be on mathematical models and methods for reconstructing phylogenetic trees and networks, but upon request we might also include some sessions on other related topics, e.g. from population genetics.

Read more

 

from 16/09/2018 to 22/09/2018

in Greifswald, Germany


Erstsemesterwoche am Institut für Mathematik und Informatik

Vorbereitungskurs Mathematik

Unser Vorkurs ist für Studienanfängerinnen und Studienanfänger in den mathematischen Studiengängen (einschließlich Lehramt) vorgesehen. Der Kurs soll eine Brücke zwischen Lernen von Mathematik an der Schule und dem Mathematikstudium an der Universität bauen und damit den Studienbeginn erleichtern. Die Teilnahme ist freiwillig. Wir empfehlen aber den Besuch des Kurses, da erfahrungsgemäß bei vielen Abiturienten eine größere Lücke zwischen den an der Schule erworbenen und den an der Universität benötigten Kenntnissen und Fähigkeiten besteht.

Während des Kurses wollen wir mathematisches Denken trainieren und uns dabei mit folgenden Themen beschäftigen:

Themen
  • Logik und Beweistechniken
  • Mathematische Knobeleien
  • Mengenlehre, Kombinatorik
  • Elementare Zahlentheorie: Primzahlen und Chinesischer Restsatz
  • Komplexe Zahlen: Nullstellen von Polynomen
  • Elementare Funktionen
  • Folgen und Reihen: Grenzwerte
  • Gruppen und Geometrie: Platonische Körper
  • Graphentheorie: Einführung in die Evolutionsmathematik

Der Vorkurs findet vom 24.9.- 5.10.2018 statt. Täglich sind 4 – 5 Stunden Vorlesungen mit Übungen geplant. Die Auftaktveranstaltung findet am 24.9. um 8:15 Uhr im SR 4 in der Mehringstr. 48 statt. Eine Voranmeldung ist nicht unbedingt notwendig, für eine bessere Planung würden wir uns aber über eine Kontaktaufnahme über felipe.leitner(at)uni-greifswald(dot)de freuen.

Kontakt

Prof. Dr. Ines Kath
Institut für Mathematik und Informatik
Walther-Rathenau-Str. 47
Tel. 03834 420 4628
ines.kath(at)uni-greifswald(dot)de

Dr. Felipe Leitner
Institut für Mathematik und Informatik
Walther-Rathenau-Str. 47
Tel. 03834 420 4621
felipe.leitner(at)uni-greifswald(dot)de

24.9.2018 bis 5.10.2018

beginnt am 24.9. um 8:15 Uhr

SR 4, Franz-Mehring-Str. 48

Online-Mathematik-Vorkurs

Zur Auffrischung des Mathematik-Schulstoffs und zur Vorbereitung auf unsere Studiengänge empfehlen wir Ihnen außerdem den interaktiven und videobasierten Online-Mathematik-Vorkurs viaMINT der HAW Hamburg.


Semestereinführungsveranstaltung

Auch diese Veranstaltung ist für alle Studienanfänger in allen mathematischen Studiengängen, insbesondere auch für solche im Lehramtsstudiengang.

12.10.2018, 11:00 Uhr

Hörsaal Rubenowstr. 3



Kolloquium des Instituts für Mathematik und Informatik

Das Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung aller Arbeitsgruppen des Instituts für Mathematik und Informatik. Es findet in der Regel dreimal pro Semester statt. Das Kolloquium richtet sich an alle Mitglieder unseres Instituts, an Studierende in unseren Master-Studiengängen, an fortgeschrittene Studierende unserer Bachelor-Studiengänge, sowie an mathematisch interessierte Mitglieder anderer Institute der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Alle interessierten Zuhörer sind immer herzlich willkommen.

The Colloquium is a regular event staged by all groups of the Institute of Mathematics and Computer Science. It usually takes place six times a year. It is addressed to all members of the faculty, postdocs, PhD students, master's students, and advanced bachelor's students, as well as colleagues from other institutes of the Faculty of Mathematics and Natural Sciences, who are interested in mathematics.

Everyone is welcome to attend our Colloquium.

Information for our speakers

Please let us know in advance which technical equipment you plan to use. We have rooms with large chalkboard, with a beamer, or both (also for simultaneous use).

The audience of your talk includes faculty and students of diverse mathematical backgrounds (pure & applied math, and computer science).

We kindly request that your talk be about 50 minutes in length, aimed at a general audience, and accessible to graduate students.

In particular, your talk should not be directed towards an audience of experts as is common in area-specific seminars. It is not necessary to present details on your latest research results. However, discussing their global meaning and consequences can be very valuable, and giving some historical perspective of your topic and explaining why it is of interest to you and your community can be an excellent start. Please do not feel obliged to explain all ideas in a fully rigorous way.

Indeed, most of the audience will very much appreciate a slightly informal approach to new topics and concepts.

We thank you very much in advance, and we are looking forward to your talk!

See also John McCarthy’s 'How to give a good colloquium'



Kontakt

Institut für Mathematik und Informatik

Walther-Rathenau-Straße 47

17489 Greifswald

Telefon +49 3834 420 4614

Telefax +49 3834 420 4640

mathinf(at)uni-greifswald(dot)de

Prof. Dr. Konrad Waldorf, Geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. Ines Kath, Stellvertretende Direktorin

Prof. Dr. Mareike Fischer, ERASMUS-Koordinatorin und Praktikumsbeauftragte

Gaby Aurell, Sekretariat

Gesina Boldt, Sekretariat


Ganz grob lässt sich das Institut in drei Bereiche gliedern: