Institut für Mathematik und Informatik

Liebe Studierende,

in Absprache mit den Fakultäten und dem AStA-Vorsitzenden hat das Rektorat beschlossen, dass ab Montag (14.12.2020) mit Ausnahme von Prüfungen sowie Labortätigkeiten, Praktika und praktischen und künstlerischen Ausbildungsabschnitten alle anderen Lehrveranstaltungen nur noch in digitaler Form durchgeführt werden können.

Bei Fragen zu Ihrem Studium stehen Ihnen auch weiterhin die Fachstudienberater und -beraterinnen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite der Universiät und unter FAQ zum Corona-Virus (Covid-19). Für auftretende generelle Probleme steht Ihnen unser digitaler Kummerkasten zur Verfügung.

An unserem Institut arbeiten zurzeit 12 Professorinnen und Professoren, 29 Mitarbeitende und ca. 200 Studierende. Es herrscht ein Klima der engen Zusammenarbeit aller Bereiche. Die Lehrkräfte sind ständig für die Studierenden ansprechbar, und die Studierenden haben die Möglichkeit, ihr Studium selbst mit zu gestalten.

Das Institut bietet den in Deutschland einzigartigen Studiengang Biomathematik (Bachelor und Master), den Studiengang Mathematik (Bachelor, Master und Bachelor Mathematik mit Informatik) und den Lehramtsstudiengang Mathematik an Gymnasien an. Was ist eigentlich Biomathematik (Artikel aus der Zeitschrift "Forschung und Lehre", Heft 6, 2015)? Die Studierenden der Biomathematik werden zu Spezialisten für interdisziplinäre Zusammenarbeit ausgebildet, die der Mathematik zu Experten für komplexe Zusammenhänge. Beide Profile sind am Arbeitsmarkt stark nachgefragt. Außerdem werden Studierende verschiedener Fakultäten im Nebenfach in Mathematik, Statistik und Informatik ausgebildet.

Ein Schwerpunkt der Forschung ist die Biomathematik. Weitere Forschungsgebiete sind Quantenstochastik, Differentialoperatoren auf Mannigfaltigkeiten, Fraktale und Zeitreihenanalyse, Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie sowie Optimale Steuerung. Die genauen Namen der Professuren und die Forschungsschwerpunkte sind auf den Seiten der Arbeitsgruppen zu finden.

Aktuelles

Gauß-Vorlesung in Greifswald: Daten und Formen

Festveranstaltung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung

Gauß-Vorlesung: Prof. Ulrike Tillmann FRS (University of Oxford): Daten und Formen

Vortrag: Prof. Dr. Markus Münzenberg (Universität Greifswald): tba

weitere Informationen

Lokale Organisation und Kontakt: Prof. Dr. Konrad Waldorf

Ansprechpartner bei der Deutschen Mathematiker-Vereinigung: Prof. Dr. Bernhard Hanke

Prof. Ulrike Tillmann

17. Juni 2021, 16:00 Uhr

in der Aula der Universität Greifswald

im Hauptgebäude, Domstraße 11, 17489 Greifswald

 



Kolloquium des Instituts für Mathematik und Informatik

Das Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung aller Arbeitsgruppen des Instituts für Mathematik und Informatik. Es findet in der Regel dreimal pro Semester statt. Das Kolloquium richtet sich an alle Mitglieder unseres Instituts, an Studierende in unseren Master-Studiengängen, an fortgeschrittene Studierende unserer Bachelor-Studiengänge, sowie an mathematisch interessierte Mitglieder anderer Institute der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Alle interessierten Zuhörer sind immer herzlich willkommen.

The Colloquium is a regular event staged by all groups of the Institute of Mathematics and Computer Science. It usually takes place six times a year. It is addressed to all members of the faculty, postdocs, PhD students, master's students, and advanced bachelor's students, as well as colleagues from other institutes of the Faculty of Mathematics and Natural Sciences, who are interested in mathematics.

Everyone is welcome to attend our Colloquium.

Information for our speakers

Please let us know in advance which technical equipment you plan to use. We have rooms with large chalkboard, with a beamer, or both (also for simultaneous use).

The audience of your talk includes faculty and students of diverse mathematical backgrounds (pure & applied math, and computer science).

We kindly request that your talk be about 50 minutes in length, aimed at a general audience, and accessible to graduate students.

In particular, your talk should not be directed towards an audience of experts as is common in area-specific seminars. It is not necessary to present details on your latest research results. However, discussing their global meaning and consequences can be very valuable, and giving some historical perspective of your topic and explaining why it is of interest to you and your community can be an excellent start. Please do not feel obliged to explain all ideas in a fully rigorous way.

Indeed, most of the audience will very much appreciate a slightly informal approach to new topics and concepts.

We thank you very much in advance, and we are looking forward to your talk!

See also John McCarthy’s 'How to give a good colloquium'



Kontakt

Institut für Mathematik und Informatik

Walther-Rathenau-Straße 47

17489 Greifswald

Telefon +49 3834 420 4614

Telefax +49 3834 420 4640

mathinfuni-greifswaldde

Prof. Dr. Ines Kath, Geschäftsführende Direktorin

Prof. Dr. Marc Ebner, Stellvertretender Direktor

Prof. Dr. Mareike Fischer, ERASMUS-Koordinatorin und Praktikumsbeauftragte

Gaby Aurell, Sekretariat

Gesina Boldt, Sekretariat


Ganz grob lässt sich das Institut in drei Bereiche gliedern:

 

Diese Bereiche werden ergänzt durch die:

Fachdidaktik Mathematik

N. N.

(Didaktik der Mathematik)